Was wir wollen

  • Eine Ärztekammer, die wieder die Interessen ALLER Mitglieder vertritt
  • Freie individuelle Impfentscheidung
  • Die Beendigung jeglicher Ausgrenzung
  • Eine Plattform für einen offenen und sachlichen Diskurs
  • Eine Straffung der Referate
  • Eine Überführung des Wohlfahrtsfonds in die allgemeine Sozial- und Pensionsversicherung unter Wahrung der erworbenen Rechte
  • Eine Verbesserung der Ausbildung sowie der Praxisgründungs- und -übergabemodalitäten
  • Keine Bevormundung der Mitglieder durch die Kammer
  • Eine unabhängige, kompetente Rechtsabteilung zur Unterstützung ALLER Mitglieder.
  • ein klares Bekenntnis der Politik und der Ärztekammer zur Komplementärmedizin und zur Integrativen Medizin. Die Angriffe der Pharmalobby, der Techkonzerne und der Gesundheitsbürokraten müssen abgewehrt werden.
  • Präventivmedizin als wichtige Priorität soll sowohl in Ausbildung wie auch in der Umsetzung gefördert werden. Auch dass evidence based medicine nur mit allen drei Säulen der EBM gemeinsam gesehen werden kann: Studienlage, ärztliche Erfahrung, Patientenwerte.
  • Die Vernetzung der Gesundheitsberufe soll mit klarer Aufgabenteilung und Berücksichtigung im Honorarkatalog erfolgen, ebenso die Aufwertung der Komplementärmedizin und der Traditionellen Medizin mit Berücksichtigung im Honorarkatalog. Philosophie und Transzendenz sollen wesentliche Fortbildungsinhalte im DFP werden. Und ein Lehrstuhl zu Gesundheit und Ökologie mit Berücksichtigung des Leaky Gut Syndroms und Mikrobioms soll eingerichtet werden.
  • Der Freie Arztberuf mit unabhängiger Diagnose- und Therapiewahl ist eine der wesentlichsten Säulen unserer demokratischen Gesellschaft und soll geschützt und gefördert werden.

Berücksichtigung der alternativen Corona-Strategie (https://corona-strategie.at/sites/was-wir-fordern.php).

Dazu gehören
1. Die Spaltung der Gesellschaft beenden und die sofortige Aufhebung der 2G-Regel, die Menschen ohne epidemiologischen Grund vom öffentlichen Leben ausschließt.
2. Kindern und Jugendlichen ein unbeschwertes Leben ermöglichen, daher die sofortige Aufhebung aller Maßnahmen in Kindergärten und Schulen.
3. Die Frühbehandlung verbessern mit rechtzeitiger Behandlung und Schutz insbesondere der Risikogruppen vor schweren Verläufen.